Liebe Eltern der Schüler der Schule an der Höltystraße,

das sinnlose Leid in der Ukraine treibt uns alle in diesen Tagen um. Einige sind sogar so aufgewühlt, dass sie aktiv helfen möchten.

Diese Eltern wollen wir nun folgendermaßen unterstützen: Freiwillige Sachspenden werden von einem Elternteil aus der Klasse 5b abgeholt und auch persönlich im Krisengebiet abgegeben. Unten finden Sie eine Liste benötigter Güter, die in Absprache mit dem aufnehmenden Krankenhaus und dem Initiator der Aktion entstanden ist.

Die Abgabe der Sachspenden wird von Schülern der Schule entgegengenommen und zwar immer zur 2. Hofpause  (mit Maske) vor dem Haupteingang.

Dafür wird es 3 Termine geben:

  • 1. Termin 25.03. 11:35 Uhr – 12:00 Uhr
  • 2. Termin 29.02.2022 11:35 Uhr – 12:00 Uhr
  • 3. Termin 01.04.2022 11:35 – 12:00 Uhr

Liste benötigter Güter

  • Decken
  • Powerbanks, USB Kabel, Stecker
  • Desinfektionsmittel jeglicher Art
  • Isomatten
  • Taschenlampen
  • Batterien jeglicher Art
  • Hygieneprodukte: Zahnbürsten groß und klein, Zahnpasta, Seifen, Shampoos, Lippenbalsam, Damenbinden, Tampons, Einmalrasierer und Rasierschaum
  • Für Kleinkinder: Windeln, Feuchttücher, Wundcreme, Lotion, Babybad, Nuckel, Wind- und Wettercreme, Trinkflaschen/Becher, Michpulver
  • Masken OP/FFP2/KN95
  • Süßigkeiten/kleine Riegel, Kindermalbücher / Buntstifte zur Motivation der Kinder
  • medizinisches Material: Binden, Pflaster, Kompressen, Blasenpflaster, Fieberthermometer, Handschuhe, Verbandskästen
  • Rettungsdecken (Gold/Silber)
  • leere Taschen (die Meisten haben einen kleinen Rucksack mit dem Nötigsten, aber nicht Ausreichendem (mehrfache Erfahrungsberichte)

Weiterhin werden benötigt:

  • Medikamente: Paracetamol, Ibuprofen, Dorlormin, Kinderschmerzsaft, Hustensaft, Halsbonbons, Durchfall-und Brechmittel, Nasenspray für Jung und Alt, Schmerzgel, Vitamine (Magnesium, usw.), nicht klar, ob diese im schulischen Umfeld gesammelt werden dürfen
  • Handwärmer…allerdings steigen die Temperaturen allmählich und bis wir/ich mich auf den Weg mache, ist es vll. schon überfällig

Achtung: Aktuell werden keine Kleidungsstücke und Nahrungsmittel benötigt, Kleidung stapelt sich an den Grenzen, z.T. wild neben der Straße hingeworfen, das wäre unnötig.

Ich glaube, es ist für jeden etwas dabei, selbst eine Zahnpasta oder ein Paket Batterien helfen weiter und schenken jemandem ein Lächeln.

Natürlich kann die Liste erweitert werden, das ist, was ich aus meinen Kreisen bis jetzt mitbekommen habe (Stand Mitte März). Es sind alles Dinge des täglichen Bedarfs, die niemals überflüssig sind oder werden.

Vor der ersten Sammlung würde ich Umzugskisten besorgen und diese in die Schule bringen. Ich beschrifte diese, dass die Kids beim einsammeln schon ein wenig sortieren können und anschließend kategorisiert abgegeben werden kann. Die bereitgestellten Kisten würde ich auch als Transportmaß nehmen, mehr geht nicht in mein Auto.

Je nachdem, wann der letzte Termin der Sammlung sein wird, ist dies dann auch der Tag, an dem ich direkt losfahre. Alles andere, was ich sonst noch auftreiben kann, besorge ich vorher.

Sollte die Resonanz meine Kapazitäten übersteigen, habe ich Plan B und C schon im Kopf und teils positives Feedback erhalten.

#SchuleHöltystraßeHilftDerUkraine

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,  Sebastian

PS: Momentan entstehen ca. 100 Klassen in Leipzig, welche die geflüchteten Schulkinder aus der Ukraine auffangen sollen. Die Stadt Leipzig möchte ein Bildungs- und Betreuungsangebot für diese Kinder schaffen. Wir werden eine Schule sein, welche eine solche Klasse mit max. 28 Schülern bildet. Für diese Schüler bitten wir ebenfalls um Spenden:

  • je Schüler wird ein Starter- Kit benötigt: Bleistift, Kuli, Buntstifte, Kleber, Schere, Radiergummi, etw. Süßes …
  • Blöcke und Federmäppchen wird schon 28x gespendet
  • möglich sind auch Firmenspenden
Hilfsaktion für die Ukraine